Kulturforum Seesen

Absage aller Veranstalungen 2020 und Ausblick.

Liebe Mitglieder und Freunde des Kulturforums,

Wir hatten versprochen, dass wir Sie über die aktuelle Situation Rund um die Veranstaltungsplanung des Kulturforums auf diesem Weg auf dem Laufenden halten. Das ist schon ein paar Tage her, aber es war auch ziemlich turbulent, was sich in der Zeit abgespielt hat. Hier der Versuch, Sie über die Geschehnisse und aktuelle Planung Rund um das Kulturforum zu informieren.

DAS WICHTIGSTE VORWEG:

Das Kulturforum Seesen wird in diesem Jahr keine Veranstaltungen mehr anbieten.

Man kann es drehen und wenden, wie man will:
Die (sinnvollen) Auflagen die uns für die Veranstaltungsdurchführung auferlegt sind,
z.B.: Hygienekonzept, Abstandsregelung, Dokumentationspflicht, Pausen und Catering schwer möglich, und nicht zuletzt die Frage der Verantwortung haben uns diese Entscheidung treffen lassen. Um es konkret zu benennen:  wir hätten in der Aula maximal ca. 110 Plätze anbieten können – Pausen und Catering wären nur unter besonderen Auflagen möglich gewesen – jeder Besucher hätte dokumentiert werden müssen – Kontrollen, wieviel Menschen die Toiletten betreten dürfen oder zur Überprüfung der Einhaltung von Vorgaben, wären erforderlich.

Wirtschaftlich ist so etwas nicht vertretbar, da wir bei den Kosten (Gagen, Technik, Hotel, etc…)  bei 100% liegen würden, die Erlöse den Verein aber nicht überlebensfähig halten würden. Zum anderen muss man auch ehrlich zugeben: es gibt auf unserer -und auf Künstlerseite- eine nicht zu unterschätzende emotionale Seite: Wollen wir so eine Veranstaltung wirklich ?

Ein anderer Aspekt: für alle Veranstaltungen, die bereits im VVK waren, wurden jeweils mehr als 300 Karten verkauft – wir dürfen aber nur mit 110 Gästen planen: wer darf kommen – wen laden wir wieder aus ?

1. Verschobene Veranstaltungen aus dem Frühjahr:

  • Seesener Lachnacht (11.09.2020),
  • Pawel Popolski (15.10.2020),
  • Wilfried Schmickler (23.01.2021),
  • Mathias Richling (02.05.2021)

Die Veranstaltungen 2020 werden erneut verschoben! Da sich die Terminplanung aktuell sehr schwierig gestaltet, können wir aber leider noch keine finalen Ersatztermin bekanntgeben. Der Grund hierfür ist, dass gerade die dritte Welle der Verschiebungen (Frühjahr, Herbst und jetzt beginnend Winter) läuft, und die Agenturen in diesen Tagen keinen sinnvollen Tourplan erstellen können, da sie nicht wissen, wer als nächstes absagt. Solange hier kein klares Bild abzusehen ist, bekommen wir keinen finalen Termin.

Weder schön für die Kartenbesitzer noch für uns – aber was ist seit März noch normal?

Die Veranstaltungen 2021 werden wir in Abhängigkeit der viralen Entwicklung ab September betrachten und entscheiden.

Für alle verschobenen Veranstaltungen behalten die erworbenen Karten Ihre Gültigkeit!

Aber es gibt auch die Möglichkeit, die erworbenen Karten dort zurückzugeben, wo man Sie erworben hat! Die Rückabwicklung für alle Veranstaltungen ist bei unserem Ticket-Partner Reservix freigeschaltet.

Wir haben uns gegen eine Gutscheinlösung entschieden, da wir die angebotenen beiden Möglichkeiten für einen fairen Weg für beide Seiten halten.

2. Saison 2020/2021

Wir hatten voller Zuversicht im Mai unser Programm für die neue Saison bekanntgegeben – versehen mit dem Hinweis, dass wir die aktuellen Entwicklungen und Vorgaben abwarten und ggf. neu beurteilen müssen. Das haben wir für 2020 mit dem bekannten Ergebnis gemacht. Für 2021 gilt auch hier wie bereits oben geschrieben: Entscheidungsfindung ab September 2020. Wir werden Sie über unsere Homepage, Newsletter oder die Presse weiter über Termine, VVK-Start so aktuell wie möglich auf dem Laufenden halten.

Der ein oder andere mag sich gefragt haben, warum erst jetzt diese Information?

Jede Veranstaltung ist vertraglich vereinbart. Im Frühjahr war es „einfach“ für uns: Veranstaltungen waren verboten und die Aula gesperrt. Aktuell stellt sich die Situation wie folgt dar: Veranstaltungen sind -unter Einhaltung der Vorgaben- möglich, und die Aula ist nicht gesperrt!

Somit muss mit jeder Agentur -vor dem Hintergrund bestehender Verträge- ein für beide Seiten akzeptables Ergebnis verhandelt werden. Das ist nicht immer trivial und dauert leider seine Zeit. Es wird auch nicht einfacher, da den Künstlern und Agenturen seit März so gut wie jede Einnahmequelle versiegt ist.

Unser Ziel war es, Veranstaltungen mit den jeweils neuen Terminen als Paket zu veröffentlichen – auch hier haben uns die Entwicklungen überrollt.

Wir hoffen, dass wir Ihnen Sie mit diesen ausführlicheren Informationen einen Einblick in das aktuelle Geschehen sowie ausreichend Hinweise zu den verschobenen Veranstaltungen geben konnten.

Wir haben seit März viel Zeit und Nerven investieren müssen, damit die Situation irgendwie überschaubar bleibt. Das ist uns vielleicht nicht immer gelungen – aber es ist gerade für alle Betroffenen nicht einfach, in einer Kulturszene, die in Ihren Grundfesten wackelt.

Wir sind der festen Überzeugung, dass wir uns alle irgendwann wieder gesund in der Aula zu kulturellen Leckerbissen zusammenfinden werden!

Bleiben Sie uns bis dahin gewogen – und vor allen Dingen gesund!

Ihr Team des Kulturforums

Meehr Infos zur Saison 2020/2021 erhalten Sie hier !