Deutsches Theater Göttingen

Deutsches Theater in Göttingen GmbH
Theaterplatz 11, 37073 Göttingen
www.dt-goettingen.de

 

Sep 17 um 20:00 Deutches Theater Göttingen, DT-X Mobil
Von Heiner Müller Die Götter sind tot, die Welt seit einem Jahrzehnt ein Schlachthaus und Gut und Böse sind nicht mehr zu unterscheiden. In dieser Situation treffen der Funktionär Odysseus, der idealistische Krieger Neoptolemos und
Sep 18 um 20:00 Deutches Theater Göttingen, DT-X Mobil
Von Heiner Müller Die Götter sind tot, die Welt seit einem Jahrzehnt ein Schlachthaus und Gut und Böse sind nicht mehr zu unterscheiden. In dieser Situation treffen der Funktionär Odysseus, der idealistische Krieger Neoptolemos und
Sep 19 um 20:00 Deutsches Theater Göttingen, DT-2
Von Johann Wolfgang von Goethe Iphigenie ist eine Fremde auf Tauris. Sie kann sich der neuen Kultur, in der sie lebt, nicht anpassen und sehnt sich zurück nach Griechenland, wo sie einst von der Göttin
Sep 19 um 20:00 Deutches Theater Göttingen, DT-X Mobil
Von Heiner Müller Die Götter sind tot, die Welt seit einem Jahrzehnt ein Schlachthaus und Gut und Böse sind nicht mehr zu unterscheiden. In dieser Situation treffen der Funktionär Odysseus, der idealistische Krieger Neoptolemos und
Sep 21 um 19:45 Deutsches Theater Göttingen, DT-1
Von Wajdi Mouawad Aus dem Französischen von Uli Menke In einer amerikanischen Universitätsbibliothek verlieben sich Wahida und Eitan ineinander. Sie Amerikanerin arabischer Abstammung, er Deutscher und jüdischen Glaubens. Sie promoviert über einen mittelalterlichen arabischen Diplomaten,
Sep 21 um 20:00 Deutches Theater Göttingen, DT-X Mobil
Von Heiner Müller Die Götter sind tot, die Welt seit einem Jahrzehnt ein Schlachthaus und Gut und Böse sind nicht mehr zu unterscheiden. In dieser Situation treffen der Funktionär Odysseus, der idealistische Krieger Neoptolemos und
Sep 22 um 18:00 Deutsches Theater Göttingen, DT-X
Der Mensch hat sich angewöhnt, das Leben als Herausforderung zu begreifen. Doch während er sich beruflich wie privat unermüdlich der nächsten Challenge stellt, macht sich subversiv eine Sehnsucht nach Entschleunigung in ihm breit. Einfach mal
Sep 22 um 20:00 Deutches Theater Göttingen, DT-X Mobil
Von Heiner Müller Die Götter sind tot, die Welt seit einem Jahrzehnt ein Schlachthaus und Gut und Böse sind nicht mehr zu unterscheiden. In dieser Situation treffen der Funktionär Odysseus, der idealistische Krieger Neoptolemos und
Sep 23 um 20:30 Deutsches Theater Göttingen, DT-X
Fremde Kulturen Menschen, die aus fernen Ländern zu uns kommen, sind uns erst einmal fremd. Wir verstehen oft ihre Kultur nicht. Sprechen ihre Sprache nicht. Bisweilen ist vom ›Culture Clash‹ die Rede. Wer zu uns
Sep 24 um 20:00 Deutsches Theater Göttingen, DT-2
Von Johann Wolfgang von Goethe Iphigenie ist eine Fremde auf Tauris. Sie kann sich der neuen Kultur, in der sie lebt, nicht anpassen und sehnt sich zurück nach Griechenland, wo sie einst von der Göttin
Sep 24 um 20:30 Deutsches Theater Göttingen, DT-X
Eric-Emmanuel Schmitt Aus dem Französischen von Annette und Paul Bäcker Auf einer einsamen norwegischen Insel findet ein explosives Treffen zweier sehr ungleicher Männer statt: Abel Znorko, gefeierter Autor und Literaturnobelpreisträger, hat sich hier in die
Sep 25 um 20:30 Deutsches Theater Göttingen, DT-X
Eine Satire von Michael Herl »Ein Muss für alle Gourmets und für Gourmands, für Hobbyköche und für Profiköche, für Feinkosthändler und für Feinkostkäufer, für Metzger und für Vegetarier – und für alle mit Sinn für
Sep 26 um 19:45 Deutsches Theater Göttingen, DT-1
Von Erich Kästner Die große pulsierende Hauptstadt Berlin: hier lebt Fabian. In einer Agentur entwirft er Zigarettenwerbung und ventiliert Strategien. In der Zeitungsredaktion diskutiert er mit Freunden Schlagzeilen und Meldungen. In der Kneipe debattiert er
Sep 26 um 20:30 Deutsches Theater Göttingen, DT-X
Der Mensch hat sich angewöhnt, das Leben als Herausforderung zu begreifen. Doch während er sich beruflich wie privat unermüdlich der nächsten Challenge stellt, macht sich subversiv eine Sehnsucht nach Entschleunigung in ihm breit. Einfach mal
Sep 27 um 19:45 Deutsches Theater Göttingen, DT-1
Von Wajdi Mouawad Aus dem Französischen von Uli Menke In einer amerikanischen Universitätsbibliothek verlieben sich Wahida und Eitan ineinander. Sie Amerikanerin arabischer Abstammung, er Deutscher und jüdischen Glaubens. Sie promoviert über einen mittelalterlichen arabischen Diplomaten,
Sep 27 um 20:00 Deutsches Theater Göttingen, DT-2
Von Johann Wolfgang von Goethe Iphigenie ist eine Fremde auf Tauris. Sie kann sich der neuen Kultur, in der sie lebt, nicht anpassen und sehnt sich zurück nach Griechenland, wo sie einst von der Göttin
Sep 27 um 22:30 Deutsches Theater Göttingen, DT-X
Die »DT NachtBar« ist das Late-Night-Format voller Überraschungen. Hier entspinnen sich unterschiedlichste Schnapsideen zu denen sich das Ensemble, die Regieassistent*innen und Mitarbeiter*innen des Deutschen Theater Göttingen monatlich austoben. Seid dabei und stoßt mit uns an!
Sep 28 um 17:00 Deutsches Theater Göttingen, DT-X
Von und mit Andreas Jeßing »Bald klopft vor Schmerz und bald vor Lust Das rote Ding in meiner Brust.« Für vieles schlug das rote Ding in Wilhelm Buschs Brust: Für die Natur, die Menschen, den
Sep 28 um 19:00 Deutsches Theater Göttingen, DT-X
Eingeladen sind alle, die Lust auf einen Abend mit Menschen haben, die sie bis dahin noch nicht kannten – und auf gutes Essen. Ihre Gemeinsamkeit: Jede*r kommt allein. Aus Fremden wird im Laufe des Abends
Sep 28 um 19:00 Deutsches Theater Göttingen, DT-X
Von und mit Andreas Jeßing »Bald klopft vor Schmerz und bald vor Lust Das rote Ding in meiner Brust.« Für vieles schlug das rote Ding in Wilhelm Buschs Brust: Für die Natur, die Menschen, den
Sep 28 um 19:45 Deutsches Theater Göttingen, DT-1
Komödie nach dem gleichnamigen Film von Ralf Westhoff Theaterfassung von Jürgen Popig »Hallo – wir sind die Neuen!«, stellen sich Anne, Johannes und Eddi bei den Nachbarn von oben – einer Dreier-Studenten-WG – vor. Bei
Sep 28 um 20:00 Deutsches Theater Göttingen, DT-1
Von Max Frisch Neue Fassung von 1984 Was macht eigentlich die eigene Biografie aus? Hat man das eigene Leben in der Hand oder ist es vielmehr bestimmt durch zufällige Ereignisse, auf die es zu reagieren
Sep 29 um 11:00 Deutsches Theater Göttingen, DT-1
Prokofjew: Symphonie Nr. 1 D-Dur op. 25 »Symphonie classique« Schostakowitsch: Violoncello konzert Nr. 1 op. 107 Beethoven: Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92 Nuala McKenna – Violoncello Nicholas Milton – Leitung
Sep 29 um 15:00 Deutsches Theater Göttingen, DT-X
Nach dem Bilderbuch von Leo Lionni | Aus dem Amerikanischen von Günter Bruno Fuchs Der Winter steht vor der Tür! Alle Mäuse machen sich auf die Suche nach Körnern, Nüssen, Weizen und Stroh, damit der
Sep 29 um 18:00 Deutsches Theater Göttingen, DT-X
Komödie von Eric Assous | Deutsch von Kim Langner Sie haben sich zufällig kennengelernt, einen Abend miteinander verbracht, Louise und Alexandre. Dann kam der Drink auf dem Nachhauseweg und die gemeinsame Nacht. Eine ganz normale
Sep 30 um 20:30 Deutsches Theater Göttingen, DT-X
Der Mensch hat sich angewöhnt, das Leben als Herausforderung zu begreifen. Doch während er sich beruflich wie privat unermüdlich der nächsten Challenge stellt, macht sich subversiv eine Sehnsucht nach Entschleunigung in ihm breit. Einfach mal
Okt 27 um 11:15 Deutsches Theater Göttingen, DT-2
Oskar Negt und Gerhard Steidl: Der eine ist unbestritten einer der bedeutendsten Sozialwissenschaftler unserer Zeit, der andere ein weltweit erfolgreicher Verleger und laut dem jüngst verstorbenen Modezaren Karl Lagerfeld der »beste Drucker der Welt«. Bei
Okt 27 um 15:00 Deutsches Theater Göttingen
1969 setzte Neil Armstrong als erster Mensch einen Fuß auf den Mond. Zum 50. Jahrestag dieses bahnbrechenden Ereignisses tritt der charismatische Stimmenmagier und Schauspieler Rufus Beck die Reise „Von der Erde zum Mond“ an: in
Okt 27 um 19:00 Deutsches Theater Göttingen
»Ich stehe (wie so oft) auch hier neben mir selbst.« So begann Herta Müller ihre Tischrede nach der Verleihung des Literaturnobelpreises in Stockholm 2009. Andere mögen von Identität reden, Herta Müller wusste immer schon: Mit
Okt 27 um 21:00 Deutsches Theater Göttingen
»Großmeister des Hasses«, so zeichnete jüngst die ZEIT den Dramatiker Thomas Bernhard aus. Und dieser machte auch vor Städten nicht Halt. Die gesammelten „Städtebeschimpfungen“ (Suhrkamp 2016) sind ein genüsslicher Hassregen: Von Augsburg über Neapel bis